Home Femdom Blog Sub Klaus
Sub Klaus
0

Sub Klaus

0
0

Ich gehöre zum Haushalt von Lady Xenia und habe keinen Namen. Ich bin ein Ding, ohne Geschlecht, ohne Wert und man hebt mich aus Gründen auf die ich nicht verstehe. Ich bin einfach da und werde benutzt, es ist mir nicht gestattet darüber nachzudenken, ich habe es hinzunehmen. Der Sinn meiner Existenz scheint es zu sein traurig zu sein. Ich bin sehr oft traurig und je trauriger ich bin, desto besser scheint sich meine Erzieherin zu fühlen. Sie ist es die für meine Traurigkeit sorgt und sie macht es sehr gut, ich bin sicherlich das traurigste Ding auf Erden. Die Traurigkeit kommt nicht daher das man mich tritt, oder schlägt, das sind nur Schmerzen. Ich bin traurig weil ich mich schäme, oh ich schäme mich so sehr. Nicht vor meiner Herrin, ich schäme mich vor den anderen Leuten. Ich schäme mich vor dem Heizungsableser, ihm wird jedes Mal mein Glied gezeigt und wie schön ich damit zwischen die Rippen der Heizung komme um dort zu putzen. Ich schäme mich, wenn ich auf dem Balkon onanieren muss, mitten im Sommer, wenn all die Nachbarn draußen sitzen und mir dabei zusehen. Ich schäme mich vor den Joggern im Park, wenn ich nackt auf dem Weg liege und den Natursekt meiner Herrin genieße. Es tut mir in der Seele weh, wenn meine Gebieterin mich öffentlich schimpft, mich als Dreckschwein beschimpft und fremden Frauen in der Bahn erzählt, dass ich ihre Tampons esse. Die Blicke die auf mir ruhen sind voller Hass und voller Wut. Das tut mir alles schrecklich weh, es frisst mich von innen auf und dennoch brauche ich das alles. Ich bin dafür da, das man sich an mir vergeht, ich bin auf der Welt um vorgeführt zu werden, ich wurde geboren damit eine Femdom ihren Spaß mit mir haben kann und ich lebe um traurig zu sein.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen